Vitamin D3-Mangel – ohne das Sonnenvitamin sieht es finster aus

Das sogenannte Sonnenvitamin D3 ist enorm wichtig für den menschlichen Organismus. Es verbessert die Kalziumaufnahme aus dem Darm, erhöht die Mineralisierung der Knochen und ist essenziell für den Knochenstoffwechsel. Ein Mangel an Vitamin D3 kann zahlreiche Krankheiten wie Multiple Sklerose, Demenz, Osteoporose sowie Brust- und Darmkrebs begünstigen.

Das Sonnenschutz-Dilemma

Auch wenn es richtig und wichtig ist einen Sonnenschutz aufzutragen – schon ab Lichtschutzfaktor 15 wird die Vitamin-D-Produktion vollständig blockiert, es kann kein Vitamin D mehr in der Haut gebildet werden. Wie lassen sich nun diese beiden gesundheitlichen Aspekte unter einen Hut bringen? Beachtet man ein paar Dinge, kommen weder der Hautschutz noch die Vitamin-D-Versorgung zu kurz:

Die Menge macht das Gift

Bereits eine halbe Stunde Sonnenbaden pro Tag reicht aus, um den Bedarf an Vitamin D3 zu decken. Sie können sich beispielsweise in die Sonne setzen und die Unterarme bestrahlen lassen, das genügt vollkommen. Sollte die Sonne nicht scheinen, ist es ideal, sich dafür mindestens eine Stunde im Tageslicht aufzuhalten. Besonders im Frühjahr ist es wichtig, gleich die ersten Sonnenstrahlen einzufangen und so auf natürliche Weise den Vitamin D Speicher wieder aufzufüllen.
Tipp: Vermeiden Sie zu viel Sonnenstrahlung ohne LSF um die Mittagszeit, zwischen 11 und 15 Uhr steht die Sonne am höchsten und hat die intensivste UV-Strahlung

„Sonnenterrassen“ schützen

Achten sie immer darauf, dass die sogenannten Sonnen-Terrassen gut geschützt sind. Diese bieten die größte Angriffsfläche. Dazu gehören die unbehaarte Kopfhaut (oder der Scheitel), der Nasenrücken, die empfindlichen Augenpartien, Wangen, Ohren, Lippen, Schultern, Rücken und das Dekolleté.

Vitaminpräparate als Notlösung

Bei einem starken Vitamin-D3-Mangel kann man vorübergehend auch auf synthetisches Vitamin D3 zurückgreifen, Produkte die man in der Drogerie kaufen kann, sind allerdings zu niedrig dosiert. Hochdosierte Präparate bekommt man mit einem Rezept in der Apotheke. Eine natürliche Vitamin-D3- Aufnahme oder Bildung ist aber immer vorzuziehen.

Intelligent pflegen

Besonders wichtig ist es auch, die Haut vor und nach dem Sonnenbaden ausreichend zu pflegen, vor allem das Gesicht, die Schultern sowie die Handrücken benötigen eine extra Portion Pflege. Dafür ist der von Dr. Edgar Raschenberger entwickelte SOLUBIA VITAL Medizinischer EGF Hautbalsam mit Colostrum ideal geeignet. Die im Colostrum enthaltenen, natürlichen Wachstumsfaktoren EGF und FGF regen Hautzellen zur Regeneration an und fördern die Melaninbildung (Bräunung) bei UVB-Strahlung, dem natürlichen Schutz vor dem schädlichen Einfluss der UV-Strahlung. Somit wird die wichtige UVB-Strahlung nicht blockiert und lässt gleichzeitig die Bildung von Vitamin D3 in der Haut zu. Die Haut ist also geschützt und das vom Körper dringend benötigte Vitamin D kann trotzdem gebildet werden.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Sonne in diesem Sommer.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
0

Ihr Warenkorb